Mörser

Bei diesem Projekt ging es um Tableware, also etwas für den gedeckten Tisch.

Hierfür habe ich mir überlegt einen Mörser zu entwerfen bei dem das Augenmerk auf dem Pistill liegt. Zum einen aus persönlichen Gründen, da mir viele Stößel oft zu klein sind und bei längerem Gebrauch unangenehm in der Handfläche drücken. Zum anderen ermöglicht sich aus einem zweiten Pistill mit gleicher Formsprache eine weitere Funktion. Beide Pistill haben einen zylindrischen Körper mit großem Durchmesser. Dadurch ergibt sich auf der einen Seite eine großzügige Fläche, die sich angenehem der Handfläche anpasst und den Druckpunkt somit auf eine größere Fläche verteilt. Ein Pistill besitzt am unteren Ende eine großzügige konvexe Rundung, die zum Zermahlen des Mahlguts gedacht ist und sich gut der Rundung des Mörsers anschmiegt. Das andere Pistill besitzt hingegen am unteren Ende eine konkarve Rundung, die sich zum Knacken von Nüssen eignet. Wird der Mörser nicht mehr verwendet, kann ein Pistill in den Mörser gestellt werden, wodurch sich eine interessante Skulptur ergibt und der Mörser zusätzlich einen dekorativen Charakter bekommt.